Seite auswählen

Stoffdiät 2018 | Abrechnung

Es ist wieder soweit: Frau Kuestensocke versammelt die Stoffdiäterinnen und rechnet ab!

Wie schon erwähnt war 2018 für mich ein sehr durchwachsenes Jahr, was sich negativ auf meinen kreativen Output ausgewirkt hat. So sind dieses Jahr zwar zwei komplette Ensembles entstanden – das Aurora-Tournürenkleid und die Steam Prachtlibelle Calopteryx vaporis – sonst jedoch eher wenig. Die Reste der Tournüre wurden jedoch gewinnbringend in einem 25yr-Rock verarbeitet, was letztlich in einem Stoffverbrauch von 22,8m niederschlägt.

Photo: Heiko Jacob

Photo: Sylvia Welter

Eingekauft habe ich aber trotzdem und wenn man sich das Diagramm mit ein Ein- und Ausgängen anschaut, sieht man auch recht deutlich, dass es immer ne Weile dauert, bis ich den gekauften Stoff auch verarbeite. Damit ergibt sich über’s Jahr hinweg ein Plus von neun Metern im Stoffvorrat. Zu meiner Verteidigung möchte ich allerdings anführen, dass davon schon drei Meter zugeschnitten sind.

Aber wie sieht es mit den anderen Zielen der Stoffdiät aus? Schließlich habe ich mir ja noch vorgenommen sinnvoller Stoff einzukaufen und ordentlich Buch zu führen.

Die Buchführung hat recht gut funktioniert. Das sinnvolle Einkaufen hingegen nicht so recht. Gerade für die Libelle waren einige Fehlkäufe bzw. Fehleinschätzungen dabei. Da muss ich noch üben.

Der Stoff für Bernadette schlummert immer noch am Grunde meiner Wäschetonne. An sich wäre die FaRK dieses Jahr eine passende Gelegenheit für Bernadette, aber da ist noch ein anderes Wunschprojekt am Start, von dem ich euch demnächst noch mehr erzählen werde.